Marillenkuchen

Marillenkuchen

Schneller Kuchen zum Krafttanken, der auch mit anderen Obstsorten gelingt.
Arbeitszeit10 Minuten
Wartezeit35 Minuten
Gesamtzeit45 Minuten
Ertrag: 1 Blech
ACHTUNG: Bitte bei Erhöhung der Portionenmenge auf die Gesamtfüllmenge deines Mixtopfes sowie auf eine ev. Anpassung der Kochzeit achten!

Zutaten

  • 100 g Sonnenblumenöl oder Butter
  • 100 g Wasser
  • 180-200 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Zitronenschale (gerieben)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Galgant (optional)
  • 4 Eier
  • 300 g Dinkelmehl (griffig*)
  • 2 TL Backpulver
  • 800-1000 g Marillen (gewaschen, entsteint, halbiert)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Zubereitung

  • Backofen 175°C/ Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein tiefes Backblech oder große Auflaufform mit Backpapier belegen.
  • Butter in den Mixtopf geben und 4 Min./ 60°/ Stufe 2 zerlassen. Wenn du Öl statt Butter nimmst, dann entfällt dieser Schritt.
  • Wasser, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Salz, Galgant und Eier in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 5 verrühren.
  • Mehl (*bzw. Mehl und Grieß) und Backpulver zugeben und 20 Sek./Stufe 5 unterheben.
  • Teig auf das vorbereitete Backblech oder in die Auflaufform geben und mit Marillen belegen. Kuchen 35-40 Minuten/ 175°C backen. Stäbchenprobe.
  • Kuchen aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Notizen

*Wenn du - so wie ich - gerade kein griffiges Mehl zur Hand hast, funktioniert der Kuchen auch mit 100 g Weizen- oder Dinkelgrieß und 200 g Dinkelmehl fein. Du kannst auch 20 g Dinkelmehl durch Kastanienmehl ersetzen, dann wird der Kuchen noch gesünder und das schlechte Gewissen kleiner (-;